Serienfertigung
Bild_4-1-1

Bild_4-1-2
Einzelfertigung und Serienfertigung unterscheiden sich in vielfacher Hinsicht.

Das lässt sich gut an zwei Beispielen verdeutlichen: Das Zuschneiden, Bohren und Abkanten der Blechteile sowie der meisten weiteren Metallteile erfolgt mit einfachen Anschlagvorrichtungen, die – egal, für wie viele Teile sie genutzt werden – nur einmal mit einer Schraubzwinge an der betreffenden Maschine fixiert werden. Ein fertiges Teil gleicht dem anderen.

Für die Montage der verschiedenen Teile dienen einfache Fixiervorrichtungen, in die die zu montierenden Teile eingespannt werden. Die Teile liegen zum Vernieten oder Verschrauben ohne Justieren genau in der richtigen Lage. Insgesamt entfällt alles Messen, Überlegen, Probieren und Anreißen.

Vor allem können dadurch Fertigungskosten gespart und Ausschuss vermieden werden.

 

Bild oben:
Zuschneide-Anschlag für die Seitenteile der Außenwanne, der anhand der Schablone an die jeweilige Tafelblechschere angepasst wird.

Bild unten:
Einspann-Vorrichtung zum Abkanten der Seitenteile. Alle vier Seiten lassen sich damit in nur wenigen Minuten problemlos abkanten.
zum Seitenanfang