Fertigungskonzept Teil A
Bild_E4
Die Lazola-Initiative bietet sehr konkrete Hilfen an. Sie ermöglichen in Ländern mit geringer Kaufkraft die Fertigung von soliden Kochern zu einem realistischen Preis. Diese Art der Fertigung enthält einige Elemente, die sich weit von handwerklicher Einzelstück-Anfertigung unterscheiden.
  • Das Konzept für den Bau des LAZOLA 3 hat rationelle Serienfertigung im Blick, die deutlich preiswerter ist als Einzelfertigung der Kocher.
  • Wichtigste Grundlage der Fertigung ist eine sehr detaillierte Bauanleitung in Wort und Bild: Sie beschreibt nicht nur, was jeweils zu tun ist, sondern zeigt und erklärt alle Einzelschritte der Kocherfertigung. Sie vermittelt eine Fülle handwerklicher Handgriffe und Tricks, von denen sich viele auch bei anderen Arbeiten anwenden lassen.

    Ebenso wichtig sind die vielfältigen Fertigungsvorrichtungen.

 
Das LAZOLA-Konzept steht dem der Manufakturen in der europäischen Wirtschaftgeschichte nahe. "Die Manufakturen stehen ... zeitlich zwischen zwei anderen Arten produktiver Betriebe. Sie lösten das mittelalterliche Handwerk ab, auf sie selbst folgten wiederum die Fabriken. Manufakturen entstanden in Europa in der Frühen Neuzeit sowohl privat als auch staatlich." (Wikipedia)
zum Seitenanfang