zurück zum Inhaltsverzeichnis


LAZOLA Bauanleitung Kap. 2

Metall-Glasrahmenteile zuschneiden, bohren und abkanten



2.1     Die Metall-Glasrahmenteile  
  2.1.1   Vorbemerkungen  
  2.1.2   Rahmenquerschnitt:
Funktionen des Metall-Glasrahmens und der beiden Holzrahmen
 
  2.1.3   Überblick über die Metall-Glasrahmenteile  
2.2     Das Zuschneiden Glasrahmenteile vorbereiten  
  2.2.1   Allgemeine Hinweise, Stückliste  
  2.2.2   Lesen der Zuschneide-Pläne  
  2.2.3   Beispiele zur Benutzung der Anlegehilfen beim Blechzuschnitt Clip 2.1 Clip 2.2 Clip 2.3
2.3     Metallschablonen für Rahmenteile fertigen  
  2.3.1   Allgemeines  
  2.3.2   Pappmodelle der Seitenteile des Metallglasrahmens Clip 2.4
  2.3.3   Erklärungen zu Verschiedenheiten der Rahmenteile Clip 2.5
  2.3.4   Metall-Schablone 6s L T anreißen und ausschneiden Clip 2.6 Clip 2.7 Clip 2.8
  2.3.5   Alle zu fertigenden Metallschablonen beschriften Clip 2.9
  2.3.6   Metall-Schablone 6s R T anreißen und ausschneiden Clip 2.10 Clip 2.11
  2.3.7   Metall-Schablone 6w L+R T anreißen und ausschneiden Clip 2.12
2.4     Glasrahmen-Seitenteile zum Falten vorbereiten  
  2.4.1   Rahmenteile mit entsprechenden Metallschablonen anreißen und bohren Clip 2.13 Clip 2.14
  2.4.2   Rahmen-Seitenteile ausschneiden Clip 2.15
2.5     Hintere Rahmenteile anfertigen  
  2.5.1   Für hintere Wannenteile 7 des Ls und Lw Meallschablonen anfertigen Clip 2.16
  2.5.2   Rahmenteile 7s + 7w anreißen bohren und ausschneiden Clip 2.17
2.6     Glasrahmenteile abkanten  
  2.6.1   Teil 6s L+R in Abkantbank schieben und auf 90° abkanten Clip 2.18 Clip 2.19
  2.6.2   Teil 6w L und R zum Abkanten einschieben Clip 2.20
  2.6.3   Teile 7s und 7w abkanten Clip 2.21
  2.6.4   In Schablonen zum Aufhängen Löcher bohren Clip 2.22
2.7     Weitere Rahmenteile und Teil 11 anfertigen  
  2.7.1   Rahmenteile 8w und 9w anfertigen Clip 2.23 Clip 2.24 Clip 2.25
  2.7.2   Rahmenteile 10s und 11s anfertigen  
    2.7.2.1 Teile 10s und Teil 11s zuschneiden  
    2.7.2.2 Teile 10s und Teil 11s zuschneiden Clip 2.26 Clip 2.27 Clip 2.28
    2.7.2.3 Teil 11 bohren und abkanten  
  2.7.3   Rückwand-Verstärkungsplättchen zuschneiden  
      Abweichungen beim doppelt breiten Kocher Lw  



2.1
Die Metall-Glasrahmenteile

 
Die Teile der Metall- Glasrahmen...
sind aus verzinktem Blech

2.1.1
Vorbemerkungen

Grundsätzliches zum Zuschnitt der Blechteile wurde bereits in Kap.1 gesagt.
Um möglichst Verschnitt zu vermeiden, wurden bei der Anregung zur Aufteilung von Blechtafeln die Glasrahmenteile mit einbezogen (vgl. Anhang A2).
Der Überblick über die einzelnen Glasrahmteile, ihre Maße und die benötigten Zuschneide-Jigs wird hier noch einmal wiederholt.

2.1.2
Rahmenquerschnitt:
Funktionen des Metall-Glasrahmens und der beiden Holzrahmen

Der Metal-Glasrahmen (a) schützt den darunter liegenden Holz-Glasrahmen (b) mit den beidseitig aufgeklebten Glasscheiben (c+d) vor Sonne. Auf dem Holz-Glasrahmen liegt als Höhenausgleich ringsherum ein 4 mm Sperrholzstreifen (e). Die seitliche Abkantung des Metall-Glasrahmens (a) überlappt die obere Abkantung der Außenwanne (f). Das schützt den Kocher bei kurzen Regenschauern. Unter der oberen Abkantung der Außenwanne (f) liegt der Holz-Wannenrahmen (g). Durch ihn sind Außenwanne und Innenwanne (h) miteinander verbunden, ohne dass die Hitze der Innenwanne an die Außenwanne geleitet wird. Beide Holzrahmen sind vor Sonne geschützt und fest mit den Metallteilen verschraubt. Sie können sich nicht verziehen.







2.1.3
Überblick über die Metall-Glasrahmenteile


  • Der Metall-Glasrahmen beider Kocher, des Ls und des Lw, besteht eigentlich aus drei Teilen: den zwei Seitenteilen (6) mit denen je ein halbes Vorderteil (6) verbunden ist, und dem hinteren, querliegenden Teil (7).
  • Je ein Seitenteil und ein halbes Vorderteil hängen mittels ihrer Seitenlasche zusammen. Der obere Teil des Rahmens wird an den vorderen Ecken ausgeschnitten und dann auf 90° gebogen.
  • Die Stelle vorn in der Mitte, an der beim Ls die beiden halben Vorderteile zusammenstoßen, wird mit Teil 10s abgedeckt. An Teil 10 wird von der Seite der Glasrahmengriff aus Holz geschraubt.
  • Der Metall-Glasrahmen wird auf den Holz-Glasrahmen gesetzt und mit Edelstahlschrauben aufgeschraubt.
  • Beim Lw muss zusätzlich zwischen die zu kurzen Vorderteile eine 270 mm lange Ausgleichsplatte (8w) eingesetzt werden.
  • Wie beim Ls Teil 10, so deckt darüber beim Lw Teil 9w die beiden Fugen des darunter liegenden Rahmens ab.
  • Der Wannengriff des Lw ist breiter als der des Ls.
Beschriftungen der Teile 6 - 9
Die Ziffern in Rahmen geben die Nummern der Zuschneidehilfen / Jigs an, mit denen sie zugeschnitten werden.
Die Ziffern daneben oder darunter geben die Seitenlänge an.

Anm. zu Rahmenteilen 6b und 7b:
Als Längenmaß für die Rahmenteile 6w und die entsprechende Zuschneidehilfe sind 1005 mm angegeben. Das ist länger, als die KFT-Blechtafeln eigentlich breit sind. Ihr angegebenes Maß ist 1000 x 2000. Tatsächlich sind diese Tafeln jedoch bis zu 1005 mm breit.



2.2
Zuschneiden der Glasrahmenteile vorbereiten

2.2.1
Allgemeine Hinweise, Stückliste

  • Die nebenstehende Stückliste stimmt mit dem unteren Teil der Stückliste unter Kap. 1.3.1 überein. Sie gibt einen Überblick über die Anzahl aller benötigten Rahmenteile für einen Kocher in Standardbreite (Ls) und einen breiten Kocher (Lw), sowie für Metall- Schablonen von allen Teilen, die die Papierschablonen ersetzen.
  • Für die Metall-Schablonen wird jeweils ein weiteres Teil zugeschnitten.


Stückliste
für Metallglasrahmen-Teile des Ls und des Lw
und je eine Metallschablone

Nummer des Kocherteils Anzahl der Teile Teile für Schablone Teile insgesamt
6s L 1 1 2
6s R 1 1 2
6w L 1 1 2
6w R 1 1 2
7s 1 1 2
7w 1 1 2
8w 1 --1) 1
9s 1 1 2
10w 1 1 2
11s 1 1 2

1) Für Teil 8 ist keine Metallschablone erforderlich. Das Teil hat keine Löcher.




2.2.2
Lesen der Zuschneidepläne

Siehe dazu den Abschnitt Lesen der Zuschneidevorschläge nach Clip 1.3

Zusätzliche Hinweise:
Pfeile nach unten bedecken alle Teile, die mit dem betreffenden Jig zugeschnitten werden (mit Jig 10 alle 7 Teile in der Breite, mit Jig 11 vier Teile in der Länge).
Pfeile nach rechts mit darunter stehenden Ziffern geben die Länge des Teils an, das zugeschnitten werden soll.

Beispiel für die Reihenfolge des Zuschnitts:
Die 4 Streifen 6w haben bereits die richtige Länge.
  • Mit Jig 10 werden zunächst 3 Streifen auf 79 mm Breite abgeschnitten.
  • Danach werden die 4 6s-Teile zusammen mit Jig ...... auf 940 mm Länge geschnitten.
  • Zum Schluss werden die 4 6s-Streifen ebenfalls mit Jig 10 auf 79 mm Breite geschnitten.



2.2.3
Beispiele zur Benutzung der Zuschneidehilfen beim Blechzuschnitt

    Mit Zuschneidehilfen Jigs 1.1-10 eine Blechplatte zum Abschneiden eines 79 mm breiten Streifens an der Blechschere anlegen.
  - Nach dem Ausrichten die Platte fixieren, die Jigs entfernen und den Streifen abschneiden. (Kein Video-Clip)



    Mit Zuschneide-Hilfen Jig 1.1-11 eine Blechplatte in 940 Länge an die Blechschere zum Abschneiden anlegen



    An abgeschnittenen Platten auf der Unterseite der Schnittkanten mit einem harten Stahl den Grat entfern, soweit er Grat später außen liegt.
 



2.3
Metallschablonen für Rahmenteile fertigen

 

2.3.1
Allgemeines

Zum Anreißen und Bohren der Rahmenteile 6s und 6w werden die als Metallschablonen vorgesehenen Teile (T) zunächst bearbeitet. Alle sind leicht verschieden.

2.3.2
Pappmodelle der Seitenteile des Metallglasrahmens

    Am Pappmodel eines zum Abkanten vorbereiteten Seitenschenkels (des linken Seitenteils für den Ls) wird der Abkantvorgang und die Form der fertig gefalteten Rahmenteile veranschaulicht
 



2.3.3
Erklärungen zu Verschiedenheiten der Rahmenteile

Alle 4 seitlichen Rahmenteile sind weitgehend gleich. Bei allen:
  • wird ein Dreieck ausgeschnitten,
  • wird das Teil im vorderen Bereich schmaler geschnitten
  • werden fast alle 4,2 mm Löcher an den gleichen Stellen gebohrt.
Zusätzlich:
  • wird bei Teil Ls L ein Rechteck entfernt
  • wird in drei Teile an unterschiedlichen Stellen ein weiteres Loch gebohrt.
    (s. dazu die Details am unteren Rand der Punkte 2-5 in Clip 2.5, 5 00:16)
1 0:00 6s L erhält ein zusätzliches Loch weiter vorn
2 0:04 6s R erhält ein zusätzliches Loch weiter hinten
3 0:08 6w L erhält kein zusätzliches Loch
4 0:12 6w R erhält ein zusätzliches Loch weiter hinten (wie 6s R)
5 0:16 Die Teile 6w L und 6w R sind vorn einige cm länger
   
Hinweis: Zum Ausschneiden von Pappmodellen aller vier Teile gibt es eine Kopiervorlage unter Anhang A1.5
 



2.3.4
Metall-Schablone 6s L T anreißen und ausschneiden

1 0:00 Mittels Jig 2.1 die Markierungen der Papierschablone des Teils 6s L mit Stahlnagel auf die künftige Metallschablone übertragen
2 1:40 Anhand der angekörnten Punkte die Ausschnitte markieren
Hinweis: Die im Video gezeigte Schablone ist seitenverkehrt. (s. neue Schablone)

 

    Die markierten Stellen der Metallschablone 6s L T mit der Blechschere ausschneiden
 

    Die rechteckige Aussparung mit einem Meißel auf einer Stahlunterlage entfernen. (Notfalls eignet sich ein Hammer als Unterlage.)
  - An der Aussparung mit einer Metallfeile scharfe Grate entfernen. (Kein Video-Clip)
 



2.3.5
Alle zu fertigenden Metallschablonen beschriften

Im Folgenden werden die weiteren für Metallschablonen vorgesehenden Rahmenteile mittels dieser Metallschablone bearbeitet. (s. Clips Clip 2.10 und Clip 2.11.)

   

Die vier für die weiteren Metallschablonen vorgesehenen Metallstreifen vor der Bearbeitung beschriften, um spätere Verwechselungen zu vermeiden.

Nach der Beschriftung von 6s L T bricht das Video ab. Die drei weiteren Schablonenteile 6s R T, 6w L T und 6w R T werden in gleicher Weise beschriftet.

 



2.3.6
Metall-Schablone 6s R T anreißen und ausschneiden

1 0:00 Die fertige Metallschablone 6s L T seitenverkehrt auf die bisher nur beschriftete Schablone 6s R T legen. (Beide sind weitgehend spiegelgleich).
2 0:20 Mittels der ausgeschnittenen Schablone die Ausschnitte anreißen
3 0:36 Alle Löcher (außer dem "hellblauen") übertragen
    Wichtige Hinweise:

Alle Rahmenteileteile müssen eigentlich mit dem hinteren Ende an der Querseite des Jigs anstoßen. Das wurde in diesem Clip nicht beachtet.

Die zusätzlichen Löcher in drei der vier Metallschablonen (hellblau) müssen von der Papierschablone, auf der sie markiert sind, übernommen werden.

 

    Die angerissene Metallschablone 6s R T ausschneiden
 



2.3.7
Metall-Schablone 6w LT und 6w R T anreißen und ausschneiden

1 0:00 Die Metallschablone 6s L T auf 6w L T auflegen
2 0:07 Die Metallschablone 6w L T ist vorn länger als 6s L T. Deshalb die Teile zum Anreißen mit dem hinteren Ende am Seitenanschlag von Jig 2.1 anlegen.
3 0:21 Die Markierungen der Metallschablone 6s L T auf 6w L T übertragen
  - Die angerissenen Schablone ausschneiden (Kein Video-Clip)
  - Zum Markieren der Metallschablone 6w R T die Metallschablone 6s R T in gleicher Weise verwenden. (Kein Video-Clip)
 



2.4
Glasrahmen-Seitenteile zum Falten vorbereiten

2.4.1
Rahmenteile mit entsprechenden Metallschablonen anreißen und bohren

 
    Nacheinander alle vier Rahmenteile mittels der entsprechenden Metallschablonen markieren und ausschneiden.
 

    Nacheinander die bereits angekörnten aber noch nicht gebohrten Metallschablone 6w L+R T auf die ausgeschnittenen entsprechenden Rahmenteile legen und angekörnte Teile zusammen mit dem jeweiligen Rahmenteil in einem bohren. - Kontrollieren, ob die zusätzlichen (hellblauen) Löcher zuvor angekörnt worden sind.
(Später dienen die Löcher in den Metallschablonen als Bohrführung. Es können bis zu ca. 10 Teile in einem gebohrt werden.)
   
 



2.4.2
Rahmen-Seitenteile ausschneiden

1 0:00 Nur die Verjüngung am vorderen Rand ausschneiden
2 0:44 Die Dreiecke werden erst nach dem Abkanten der Teile, in Kap.7, ausgeschnitten
 



2.5
Hintere Rahmenteile anfertigen

 

2.5.1
Für hintere Rahmenteile 7 des Ls und Lw Metallschablonen anfertigen

1 0:00 Die Papierschablonen auf zugeschnitte Blechteile für Metallschablone 7s T und 7w T aufkleben
(Gezeigt wird nur Metallschablone 7s T. Alle Arbeiten an der Schablone für 7w T sind gleich.)
2 0:28 Die Metall-Schablonen markieren
3 0:58 Die Schablonen anreißen
4 1:14 Die Schablonen ausschneiden
 



2.5.2
Rahmenteile 7s und 7w anreißen, bohren und ausschneiden

1 0:00 Mit Metallschablonen 7s T und 7w T die Rahmenteile anreißen
2 0:29 Die Löcher gleichzeitig an den angekörnten Stellen der Schablonen und nicht markierten Stellen in den Rahmenteilen 7s und 7w bohren.
(s. Anm. bei Clip 2.14)
3 0:40 Die Teile ausschneiden
 



2.6
Glasrahmenteile abkanten

Nebenstehende Abb. zeigt alle Glasrahmenteile:
  • Links: Linkes Rahmenteil Ls abgekantet und Schablone für das Teil
  • Mitte: Rechtes Rahmenteil Ls abgekantet und Schablone für das Teil
  • Rechts: Rechtes und linkes Rahmenteil 6w L und 6w R und Metallschablone 6w L T. (Die Metallschablone 6w R T war früher auf der Rückseite von 6w L T
 

2.6.1
Teil 6s L+R in die Abkantbank einschieben und auf 90° abkanten

  - Zunächst an einem ähnlich langen Blechstreifen Probe-Abkantungen vornehmen.
(Kurze Stück werden mit gleicher Einstellung stärker abgekantet als lange.) (Kein Video-Clip)
1 0:00 Teil 6s L zum Abkanten einschieben: Rahmenteil liegt so wie das Pappmodell: Das (nur im Pappmodell ausgeschnittene) Dreieck liegt vom rechts
2 0:05 Das Teil umdrehen: Das (nur angerissene) Dreieck liegt beim eingeschobenen Teil aus der Sicht des Arbeiters rechts. (Im Clip ist es nicht zu sehen; es liegt auf der Unterseite.)
3 0:17 Das Teil mit Anlege-Plättchen Jig 2.2 einschieben und festklemmen
4 0:24 Das Teil auf 90° abkanten

1 0:00 Teil 6s R wird ähnlich eingeschoben wie Teil 6s L, nur seitenverkehrt
2 0:20 Das abzukantende Oberteil wird bei allen Rahmenteilen mit denselben Anlegeplättchen eingeschoben. So wird der Rahmen ringsherum genau gleich breit
 



2.6.2
Teil 6w L und R zum Abkanten einschieben

1 0:00 6w L in derselben Weise einschieben, wie 6s L und abkanten
2 0:20 6w R ebenfalls wie 6s R einschieben und abkanten
 



2.6.3
Teile 7s und 7w abkanten

Nebenstende Abb. zeigt Teile 7s und 7w abgekantet und als Schablone
    7s so einschieben, dass die seitlich vorstehenden Laschen beim Abkanten verdeckt sind
 



2.6.4
In Schablonen zum Aufhängen Löcher bohren

    In die Metallschablonen Aufhänge-Löcher bohren. Durch die obere Holzplatte bekommt der Bohrer mehr Führung.
(Weniger Kraftaufwand erfordert es, wenn das Loch zunächst mit einem ca. 4 mm Bohrer vorgebohrt wird.)
(In die Teile 8w T, 9w T, 10s T und 11 T müssen, wenn sie fertig sind, in gleicher Weise Aufhängelöcher gebohrt werden.)
 



2.7
Weitere Rahmenteile und Teil 11 anfertigen

 

2.7.1
Teile 8w und 9w anfertigen

  - Die Teile 8w und 9w aus 74mm breiten Streifen von Länge schneiden (s. Maße am Anfang von Kap. 2 ) (Kein Video-Clip)
1 0:00 Auf Teil 9w T in bekannter Weise Papierschablone übertragen
2 0:52 Teil 9w zusammen mit der angekörnten Metallschablone 9w T bohren

    Teil 9w zum Abkanten so einschieben, dass die Seite mit den Löchern am Rande verdeckt werden


    Teil 8w auf einer der beiden Seite abkanten. Das Teil hat keine Löcher

 



2.7.2
Rahmenteile 10s und Teil 11s anfertigen

2.7.2.1
Teile 10s und Teil 11s zuschneiden

1 0:00 Teile 10s von einem 100 mm breiten Blechstreifen mit Anschlag Jig 2.3a abschneiden: Der Streifen liegt am Queranschlag an, an dem in bekannter Weise eine beliebig breite Abstand-Platte liegt
2 0:25 Teile 11s mit Jig 2.3.b abschneiden.
(Der Clip zeigt einen Ansatz von Serienfertigung: Der Zuschnitt jeden Teils benötigt nur wenige Sekunden)



2.7.2.2
Teil 10s fertigstellen

1 0:00 Mittels Bohrhalterung Jig 2.4 auf Teil 10s T in bekannter Weise Papierschablone von Teil 10 übertragen. Genau darauf achten, dass die Löcher parallel zu der oberen und unteren Seitenkante liegen
2 0:30 In Teil 10s und 10s T 3,5 mm Löcher bohren
3 0:51 Die fertigen Teile beschriften
4 1:02 Teil 10s so abkanten wie zuvor Teil 9w



2.7.2.3
Teil 11 bohren und abkanten

  - Teil 11s in gleicher Weise wie zuvor Teil 10s markieren und bohren. (Kein Video-Clip)
1 0:00 Das gebohrte Teil 11s mit Abkant-Jig 2.5a auf 90° abkanten. Die gebohrte Seite bleibt nach dem Einschieben zu sehen
2 0:17 Das abgekantete Teil mit Abkant-Jig 2.5b einschieben und das Teil so weit wie möglich abkanten
3 0:38 Das doppelt abgekantete Teil mit der Hand nachbiegen und an der Abkantbank flach pressen.
Das Teil wird erst in Kap. 8, Clip 8.11 an die Reflektorstütze montiert



2.7.3
Rückwand-Verstärkungsplättchen zuschneiden

In Kap. 7, Clip 7.10 werden die Glasrahmenscharniere an die Kocherrückwand genietet. Zur größeren Stabilität der Rückwand werden Verstärkungsplättchen angebracht*, beim Ls 2 Stück, beim Lw 3 Stück. Sie werden jetzt zugeschnitten

Die mindestens . 60 x 100 mm oder größeren Blechstücke aus Abfallblech zuschneiden. (Kein Video-Clip)

* Zur Verwendung der Teile s. Kap. 3, Clip 3.9, ab sec. 03:07



Abweichungen beim Lw

Alle Besonderheiten der Glasrahmenteile wurden bei der bisherigen Anleitung mit berücksichtigt.
Einzige weitere Abweichung beim Lw:
Der Kocher hat eine andere Glasrahmenstütze als der L3s. Deshalb entfällt das Winkelblech, Teil 11 unter Kap. 2.7.2.3